Neue Covid19-Sicherheitsauflagen ab 21.09.2020

Aufgrund der eindeutigen Zunahme der Infektionszahlen nach zwischenzeitlich erfolgter Lockerungen wurde nun österreichweit wieder eine Verschärfung der Sicherheitsauflagen ab 21.09.2020 angeordnet.

Auf pfarrlicher Ebene bedeutet das ab sofort für den Gottesdienstbesuch:

  • Verpflichtendes, dauerhaftes Tragen des Mund-Nasen-Schutzes (MNS/Gesichtsmaske) für alle während des gesamten Gottesdienstes (Ausnahme: Kinder bis zum 6. Lebensjahr sowie Priester, Diakone, Lektoren und Kantoren während der Ausübung ihrer liturgischen Tätigkeit).
  • Kommen Sie nur in den Gottesdienst, wenn Sie auch tatsächlich gesund sind.
  • Verwenden Sie die bereitgestellten Desinfektionsmittel.
  • Benützen Sie ausschließlich die gekennzeichneten Sitzplätze.
  • Kommen Sie zeitgerecht zum Gottesdienst, einerseits zur Vermeidung von unnötigem Gedränge, aber auch um in Ruhe den gewünschten und möglichen Sitzplatz einnehmen zu können.
  • Konsequent mindestens 1m Sicherheitsabstand in alle Richtungen zu einander halten (Ausnahme: Personen desselben Haushalts).
  • Vermeiden Sie größere Menschenansammlungen auf begrenztem Raum, auch im Freien unmittelbar vor der Kirchentüre.
  • Auch der Gang zum Empfang der Hl. Kommunion erfolgt ausnahmslos mit dauerhaft zu tragendem MNS/Gesichtsmaske, bei Bedarf auch mit speziellen Einbahnregelungen im Kircheninneren.
  • Kommunionspender müssen während der Spendung der Hl. Kommunion ebenfalls MNS/Gesichtsmaske tragen.
  • Der liturgische Dialog „Der Leib Christi – Amen" beim Empfang der Hl. Kommunion entfällt.
  • Der Gemeindegesang ist ab sofort reduziert.
  • Bitte beachten Sie die Anweisungen unserer ehrenamtlichen Ordner und allfällige Erläuterungen des Priesters zum Ablauf der Liturgie.
  • Bei Gottesdiensten größeren Ausmaßes ist mit zusätzlichen Einbahn- und speziellen Zutrittsregelungen (z.Bsp. Zutritt über den Haupteingang, Ausgang ausschließlich über einen Seiteneingang) zu rechnen.
  • Bei speziellen Feierlichkeiten (Taufe, Trauung, Begräbnis, aber auch Erstkommunion und Firmung) gelten besondere Vorschriften, welche vorab mit dem Pfarrer abgeklärt sein müssen. Bitte akzeptieren Sie, dass diese Feierlichkeiten vorwiegend den Beteiligten und ihren unmittelbar nächsten Angehörigen vorbehalten sind und notfalls Fremde und Außenstehende aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen von einer Teilnahme an der Feier ausgeschlossen werden können.
  • Kurzfristige Änderungen werden als erstes in den Wochenblättern veröffentlicht.

Trotz dieser Einschränkungen möchten wir weiterhin eine lebendige Kirche bleiben und freuen uns auf Ihre Mitfeier!

 


 

Firmung 2020: Neuer TerminFeuer und Flamme – nicht nur zu Pfingsten!

Liebe Firmkandidatinnen und -kandidaten im Pfarrverband Retz!

Leider mussten wir den geplanten Frühjahrstermin der heurigen Firmung – wie so Vieles andere auch – aufgrund der Corona-Maßnahmen verschieben.

Inzwischen hat die Situation sich doch ein wenig entspannt und wir haben gemeinsam mit unserem Firmspender, Subregens Mag. Markus Muth, einen Spätherbst-Termin ins Auge gefasst:

Firmung 2020:
Samstag, 21. November 2020 um 10:00 Uhr
in der Pfarrkirche Retz

Weiterlesen...

Firmung 2020: Wie geht es weiter?Firmung 2020:
Terminverschiebung bedingt durch Coronakrise

Liebe Firmlinge im Pfarrverband Retz!

Leider muss auch die Feier der Firmung, die für 16. Mai 2020 in der Stadtpfarrkirche Retz geplant war, verschoben werden.

Die Firmung wird voraussichtlich im November gespendet werden, ein neuer Termin wird mit dem Firmspender vereinbart und demnächst bekannt gegeben werden.

Weiterlesen...

Begehbarer Gottesdienst 20.03.2020Einladung zum "Begehbaren Gottesdienst"

ACHTUNG: Absage bedingt durch die Coronakrise!

Freitag, 20. März 2020

Verschiedene Stationen - Kommen und Gehen jederzeit möglich

Im Rahmen der Firmvorbereitung gestaltet das Team der Firmbegleiter einen „Glaubenserfahrungsraum“ in der Stadtpfarrkirche Retz, in dem es unter anderem auch möglich sein wird, einen „Begehbaren Gottesdienst“ zu durchschreiten.

Weiterlesen...

Firmspender Mag. Markus MuthFirmspender 2020
Subregens Mag. Markus Muth

Markus Muth wurde 1971 in Stockerau (NÖ) geboren. Er besuchte das Kleine Seminar Hollabrunn und trat nach der Matura 1990 ins Erzbischöfliche Priesterseminar Wien ein.

Sein Pastoralpraktikum machte er 1996/1997 in der Pfarre Jedlesee, Wien 21, und das darauf folgende Diakonatsjahr in der Pfarre Neusimmering, Wien 11.

Weiterlesen...

Firmung 2019Firmung 2020
Anmeldung zur Firmvorbereitung

Achtung: Ende der Anmeldefrist 20.10.2019

Gefirmt zu werden bedeutet, mit dem Heiligen Geist gestärkt (von lat. confirmatio) zu werden. Das geschieht durch die Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Die Firmung ist - nach Taufe und Eucharistie - das dritte Sakrament der Aufnahme in die Kirche.

Alle Mädchen und Burschen, die im Jahr 2006 oder davor geboren wurden, haben die Möglichkeit, im kommenden Jahr 2020 das Sakrament der Firmung zu empfangen.

Weiterlesen...


142 Telefonseelsorge - Priesternotruf

TOP