PGR-Wahl 2017: „Ich bin da.für“

PGR-Wahl 2017

 

Pfarrgemeinderatswahl im Pfarrverband Retz

Die Veränderungen in der Gesellschaft lassen auch die Kirche nicht unberührt. Im Rahmen des Diözesanen Entwicklungsprozess in der Erzdiözese Wien wurden die neuen Entwicklungsräume von Kardinal Christoph Schönborn bereits festgelegt, als erste Umsetzung erfolgte die Zusammenlegung der Dekanate Retz und Haugsdorf zum neuen Dekanat Retz-Pulkautal und auch die Pfarrgemeinderäte unserer fünf Pfarren haben sich am 14.11.2016 für einen offiziellen Zusammenschluss als Pfarrverband Retz entschieden.

Die reguläre Amtsperiode der Pfarrgemeinderäte neigt sich nun ihrem Ende zu und so ist es an der Zeit, bei der PGR-Wahl am 19. März gemäß den neuen Anforderungen PGRs zu wählen, die den gemeinsamen Weg des Miteinanders und Füreinanders fortsetzen.

Diese Wahl ist nicht Demokratie, wo jeder wählt, wie er denkt oder meint; es geht hier auch nicht um Sieger oder Verlierer. Diese Wahl ist ein geistlicher Prozess, wo wir gemeinsam auf Gott hören, um zu erkennen, wen Gott für die nächste PGR–Periode in eine größere Verantwortung für die Pfarren ruft.

 

WAS ist der Pfarrgemeinderat (PGR)?

Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist das beratende Gremium in seelsorglichen Angelegenheiten einer Pfarre (CIC can 536). Der PGR soll in der Pfarre all das fördern oder initiieren, wodurch Menschen den Weg zu Christus und zum Glauben finden. Er deutet die Zeichen der Zeit mit dem Anliegen, die Kraft des Evangeliums zur Entfaltung kommen zu lassen und als Kirche bei den Menschen zu sein" (PGO 2.1).

Der PGR ernennt Mitglieder für den Vermögensverwaltungsrat (VVR), der für die baulichen und finanziellen Angelegenheiten der Pfarre verantwortlich ist (PGO 2.2; VVRO 3.1). Er bestellt auch 2 Rechnungsprüfer, die den Jahresabschluss auf Ordnungsmäßigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen (VVRO 6.3).

 

WER ist aktiv wahlberechtigt? Wer darf zur Wahl gehen?

Aktiv wahlberechtigt sind alle Katholiken, die

  1. vor dem 19. März 2017 das 16. Lebensjahr vollendet haben oder jünger sind,
    aber das Sakrament der Firmung bereits empfangen haben, UND
  2. am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben oder regelmäßig am Leben der Pfarre teilnehmen.

Diese Feststellung ist von der Wahlkommission zu treffen.

 

Können Kinder wählen?

Kinder haben vor Erreichung der aktiven Wahlberechtigung eine Stimme. Dieses Stimmrecht wird von einem der beiden Erziehungsberechtigten am Wahltag ausgeübt.

 

WANN und WO wird gewählt?

Die Wahlen zum PGR für die Periode 2017-2022 finden im Pfarrverband Retz am Sonntag, den 19. März 2017 statt.

Pfarre Wahlzeiten Ort
Kleinhöflein (KH)
256 Katholiken
08:00-11:00 Uhr Gemeindekanzlei Kleinhöflein
Kleinriedenthal (KR)
173 Katholiken
09:00-11:00 Uhr Dorfhaus Kleinriedenthal
Obernalb (ON)
417 Katholiken
08:30-11:00 Uhr Pfarrheim Obernalb
Retz
2.112 Katholiken
09:00-12:30 Uhr Pfarrheim Retz (Eingang VS-Hof)
Unternalb (UN)
575 Katholiken
08:00-11:30 Uhr Alte Schule Unternalb

 

Einen jeweils eigenen PGR wählen Obernalb (6 Personen), Retz (9 Personen) und Unternalb (6 Personen):

Schema PGR Pfarrverband Retz

 

WIE wird gewählt?

Es gibt zwei Wahlmodelle im Pfarrverband Retz:

a. Listenwahlmodell

Es gibt eine vorgegebene Kandidatenliste. Entsprechend der Anzahl der Mitglieder des künftigen PGR können nur Kandidaten aus dieser Liste angekreuzt werden.

Beispiel: Es gibt eine Kandidatenliste von 9 Kandidaten; die Pfarre hat sich auf einen PGR mit 6 Personen geeinigt, so können aus den 9 Kandidaten maximal 6 Personen angekreuzt werden. Werden mehr Personen angekreuzt, ist der Wahlzettel ungültig. Weniger Personen können hingegen angekreuzt werden.

b. Kombiniertes Wahlmodell

Es gibt eine verkürzte Kandidatenliste und zusätzlich freien Platz zur eigenen Nennung von Personen.

Beispiel: Es gibt eine Kandidatenliste von 4 Kandidaten; die Pfarre hat sich auf einen PGR mit 6 Kandidaten geeinigt. Der Wähler kreuzt 3 Kandidaten (oder 4) aus der Liste an und schreibt noch 3 Namen (oder 2) ins freie Feld, die er sich als PGR wünscht. Auch hier dürfen insgesamt nicht mehr als 6 Personen gewählt werden bei sonstiger Ungültigkeit. Weniger Personen können hingegen angekreuzt oder auf die eigene Nennung von Personen sogar verzichtet werden, ohne die Gültigkeit damit zu beeinträchtigen.

 

Ich bin am Wahltag verhindert! – Anmeldung einer Briefwahl bis zum 05.03.2017!

Für Personen, die am Wahltag verhindert sind, bzw. den Weg zum Wahllokal aus anderen Gründen nicht auf sich nehmen können (Alter, Krankheit), kann bis zum 05. März 2017 die Bitte um Briefwahl deponiert werden. Die Ansprechpartner sind nachfolgend aufgelistet. Nach ordnungsgemäßer Wahl durch die betreffende Person (nähere Infos bei Anfrage) muss der Stimmzettel am Wahltag zu den Wahlzeiten am betreffenden Wahlort (siehe oben) der Wahlkommission rechtzeitig durch einen Boten übergeben werden, um an der Wahl teilzunehmen.

Pfarre max. Anzahl PGRs Wahlmodell Kontakt Briefwahl
Kleinhöflein (KH) * 3 Kombiniertes Wahlmodell Christine Forster (02942/ 31 252)
Kleinriedenthal (KR) * 3 Kombiniertes Wahlmodell Hermann Mairinger (02942/ 31 393)
Obernalb (ON) 6 Listenwahlmodell Alfred Kerbler (0699/171 200 22)
Retz 9 Kombiniertes Wahlmodell Pfarrbüro Retz (02942/ 23 59)
Unternalb (UN) 6 Kombiniertes Wahlmodell Johann Kurzreiter (02942/ 25 82)

*) Kleinhöflein und Kleinriedenthal werden 2017-2022 einen gemeinsamen PGR mit 6 Personen bilden, der je zur Hälfte von KH und KR gewählt wird.

 

WER ist passiv wahlberechtigt? WER wird gewählt?

Beim Listenwahlmodell können entsprechend der maximal möglichen Anzahl nur Kandidaten aus der vorgegebenen Kandidatenliste gewählt werden.

Beim kombinierten Wahlmodell können selbständig Namen hinzugefügt werden. Wählbar sind allerdings nur wahlberechtigte Katholiken, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, sich zu Glaube und Ordnung der Kirche bekennen, ihrer Verpflichtung zur Zahlung des Kirchenbeitrags nachkommen und bereit sind, Aufgaben und Pflichten im PGR zu erfüllen.

Achtung: In beiden Fällen darf die maximale Anzahl zu wählender Personen nicht überschritten werden, ansonsten ist der Stimmzettel ungültig! Weniger Personen können hingegen gewählt werden.

 

Wann stellen sich die KANDIDATEN vor?

Die Kandidaten stellen sich via Pfarrbrief und Website und an folgenden Tagen auch während des Pfarrgottesdienstes vor:

Pfarre      
Kleinhöflein (KH) 05.03.2017 08:30 Uhr Pfarrkirche KH
Kleinriedenthal (KR) 12.03.2017 08:30 Uhr Pfarrkirche KR
Obernalb (ON) 12.03.2017 08:30 Uhr Pfarrkirche ON
Retz 12.03.2017 10:00 Uhr Pfarrkirche Retz
Unternalb (UN) 05.03.2017 08:30 Uhr Pfarrkirche UN

 

Sind EINSPRÜCHE gegen die Wahl möglich?

Jede aktiv wahlberechtigte Person kann gegen das Wahlergebnis bis längstens zwei Wochen nach dem Wahltag schriftlich beim Wahlvorstand der Pfarre Einspruch erheben. Dieser hat den Einspruch unverzüglich dem Pfarrer zu melden und dem Wahlbeirat des Vikariats zur Entscheidung vorzulegen. (WO 7.3)

 

Weiterführende Informationen

Weblink www.pfarrgemeinderat.at www.pfarrgemeinderat.at

Weblink http://pgr.at/statuten/ordnung.php PGR Statuten u. Ordnungen

 

TOP